VITA

Sie singt und spielt seit sie denken kann. Liegt ihr im Blut, ihr Vater ist Musiker, ihre Mutter Schauspielerin. Zunächst studierte sie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, war darauf hin Lady Macbeth, Lady Anne, Lady Milford, Prinzessin Eboli, Polly Peachum, Blanche Dubois und viele mehr auf Bühnen wie dem Staatstheater Cottbus, Staatstheater Schwerin, Hans Otto Theater Potsdam, dem Osnabrücker und dem Münsteraner Stadttheater, spielte auf Festivals im In- und Ausland, sang/singt in Clubs und auf Festivals (u.a. VOICES, Hildener Jazztage, J.O.E. Festival oder beim Internationalen Jazzfestival Münster), sang und spielte an der Seite von Götz Alsmann in seiner Michael Jary Revue "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh'n". 

 

Bisher brachte sie zwei CDs heraus: LOLOU "Weillness" (nrw-jazz) und ROSE HIP "appetite" (Ajazz).

 

Mit zunehmendem Erfolg fokussierte sich Christiane Hagedorn immer mehr auf die Musik, nahm nur noch Gastverträge an, lässt seit dem in eigenen Projekten unter dem Label CONJAK Legenden wie Hildegard Knef oder Billie Holiday wieder lebendig werden und schreibt eigene Songs zwischen Soul und Jazz, aber auch im Retro Stil zwischen Swing und Chanson. Songs, die sie geschickt in ihre aktuellen Programme integriert, in raffiniert rezuzierter Besetzung zum Besten gibt und damit Publikum und Presse begeistert.

 

Aktuell überzeugt sie gesanglich (auf türkisch) und schauspielerisch in der Uraufführung "Der kleine Spatz vom Bosporus", einem Abend zwischen Theater und Weltmusik, den sie gemeinsam mit Theatermacher Tuğsal Moğul geschrieben und erarbeitet hat, in Co- Produktion mit dem Theater im Pumpenhaus in Münster. Am 12.5.2018 war "Der kleine Spatz vom Bosporus" zu Gast beim Internationalen Theaterfestival in Bergama (Türkei).